Home Archiv
U19: Möhlin verliert, Muttenz gewinnt: Der TVM steht einen Sieg vor dem Meistertitel! E-Mail
Geschrieben von: Nico Kielbasa   

Die U19 erzittert sich einen 21:19-Auswärtserfolg gegen den GTV Basel und ist dank dem 16. Sieg (!) in Serie nur noch einen Sieg vom Gewinn des Meistertitels entfernt. Der direkte Konkurrent aus Möhlin strauchelte nämlich gegen die SG ATV/KV Basel. 

Es muss etwas Spezielles gewesen sein, das sich die Verantwortlichen bei der Spielansetzung gedacht hatten: Das U19-Meisterschaftsspiel zwischen dem GTV Basel und dem TV Muttenz war auf den Sonntagmorgen, um 11:00 Uhr, angesetzt. Davon wollten sich die vor Selbstvertrauen strotzenden Muttenzer allerdings nicht verunsichern lassen. Zu gut läuft die bisherige Saison, zu gross war der Wille, dem Regionalmeistertitel mit einem weiteren Sieg näher zu kommen. Gegen den GTV Basel erzielte man zudem den bisher höchsten Saisonerfolg (34:11). Es war also, wie es schien, ein gut überwindbares Hindernis.
Dass der Schein jedoch manchmal trügt, ist nicht erst seit gestern bekannt und bescherte auch dem TV Muttenz grössere Probleme, als man dies hätte erwarten dürfen. Für einmal entsprach der Auftritt nicht den souveränen Darbietungen der letzten Wochen, sondern war durchzogen von Fehlabschlüssen, Abstimmungsschwierigkeiten und Ungefährlichkeit. In den Startminuten entwickelte sich so eine ungewollt ausgeglichene Partie, scheiterten die Gäste doch mehrfach am heimischen Torhüter. Dennoch konnte ein Vorsprung bis zur 25. Minute gehalten werden. Dann allerdings, als die Verteidigungsreihe der Muttenzer ein kollektives, minutenlanges Mittagsschläfchen auf dem Feld abzuhalten schien, ging der GTV erstmals im Spiel in Führung und konnte diese bis zur Halbzeit halten (10:9). Klare Worte vom Trainerduo waren nun gefordert, um das Team doch noch auf den richtigen Weg zu leiten. Selten nämlich lag die U19 des TVM in dieser Saison zur Halbzeit zurück, oft jedoch konnten Rückstände schon in Siege verwandelt werden, was für die Charakterstärke der Mannschaft spricht.
Die Halbzeitansprache verfehlte ihre Wirkung nicht. In der Verteidigung vermochten alle ein bis zwei Gänge höher zu schalten und offensiv hatten die Aktionen nun endlich die Klarheit, die bereits in der 1. Halbzeit vonnöten gewesen wäre. Und auch die Auswechselspieler gingen der Situation entsprechend mit und unterstützten ihre Teamkollegen mit aller Kraft. Durch diese Leistungssteigerung konnte das Heimteam mächtig unter Druck gesetzt und zu Fehlern provoziert werden und zwischenzeitlich ein Vorsprung von drei Toren herausgespielt werden. Die Basler liessen sich jedoch nie endgültig abschütteln und konnten bis zum Schluss immer wieder verkürzen. Doch ganz reichte es ihnen gleichwohl nicht, die Muttenzer erzielten in den entscheidenden Momenten die nötigen Tore, um mit 21:19 den 16. Sieg in Folge nach Hause zu zittern.
An Tagen wie diesem kann man froh sein, mit einem blauen Auge davongekommen zu sein. Zeitweise stand das Spiel auf Messers Schneide und hätte durchaus auch anders enden können. Nun hat sich während des Schreibens dieses Berichts etwas Interessantes getan: Der TV Möhlin unterliegt der SG ATV/KV Basel mit 26:21 und legt den Muttenzern damit den roten Teppich zum Regionalmeistertitel aus! Der TVM hat nun nämlich drei Matchbälle, von denen er gleich den ersten am kommenden Samstag (13:00 Uhr, Kriegacker) verwerten will. Sechzig starke Minuten gegen den Tabellenletzten TV Zell trennen die U19-Junioren des TV Muttenz Handball nun also nur noch vom Gewinn der Meisterschaft. Sensationell! 

Telegramm: GTV Basel - TV Muttenz 19:21 (10:9)
Freies Gymnasium, 15 Zuschauer. SR. H. Bill. TV Muttenz: Micha Dill, Fabian Zimmerli; Benjamin Walliser, Simon Altwegg, Janic Aebi, Cyrill Bielmann, Cyrill Schwab, Fabio Rui, Dominik Kämpfer, Andrin Mosimann, Stefan Schneilin. Trainer: Lukas Fromm, Nico Kielbasa. Bemerkungen: TVM ohne Niklas Moström (abwesend), Aleksandar Rakic (verletzt).

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 19. März 2010 um 19:10 Uhr